D🌍 ‿ ☀️ɹ൬ǡᾗ

 

± üb’ ersetzen = 
Fühle mich soeben wie 'üb~erfahren' von SprAC!-!e


[INTRO]

My brain is a house and my body is a garden
But if someone asks me who lives in, i've got to guess
He doesn't have a name, but is littered with scars
Which once were faces 
laid hidden under thousands of layers
And in each case & turn carrying millions of stories
Full of myths and legends from flowers and colors
Which have hid their lies behind hieroglyphs
But a seed of truth is also carried by them 
Which has been trying to dig into the earth for years
To become a plant............ a breathing body
In it are a thousand doors, but only one single doorman
He carries keys from knowledge and a clasp of love
His feelings are beggars, his thoughts are thieves
Of the time that I need to understand what I am
Frozen fire....An angry child
which is carried by the wind
In his own words sinks

[Part 1]
And it sinks and sinks and sinks and sinks
And it sinks and sinks and sinks and sinks
And it sinks and sinks and sinks and sinks and sinks and sinks
Until it touches the ground, the ground of all being
Nothing belongs to you and everything is yours
The key that's you, the door you're not
There is no solution, there's just the light
Which you see or not, be quiet, for it speaks
In millions of languages, this very one poem
Again and again and again and again and again and again and again and again and again
Until you start to understand
You must die as long ~~~~~
You have to die as long until you start to see
You have to die as long until you start to see
fd7c74ca501f10445f803342697bad0e

[Part 2]
Who, if not now, and what if not us
Where if not you, and by what if not here
Why, if not everything, and for what, if not that?
The naught has written a hush to the silence
But why does it clench your heart to a fist when it speaks?
The nought has sired the witness and called him I
And as well I is many, the truth remains simple
The world is a verb, it is actioning you

It acts & acts and acts & acts and acts &........

But now you break the equation,
Your's unequal mine
We into square, divided by his
You multiply, you add, you unite
But the result of the formula
Evermore remains one

'ExtrᾏᏐǿ'
tumblr_llo7cne43Q1qbp4wzo1_1280

Advertisements

~Demut…..

….. ist das Bewusstsein um die eigene Größe…..

In einem Spiel…..

in dem alle Teile gleich groß sind ~

Agradiseyki

Ich bin ein Krieger.
Mein Schwert ist mein Humor.
Meine Freiheit ist die Liebe.
Ich bevorzuge die Imagination.
Entschuldigung, ich habe nicht
die Wahl der Vernunft,
wenn mein Glück übergroß ist.
Vielleicht haben wir nur menschlich zu sein.
Ohne Liebe macht nichts einen Sinn.
Sind wir ohne Liebe, laufen wir Gefahr,
die Verbindung zum Licht zu verlieren.
Deshalb ist es wichtig, dass die Liebe, das einzige ist,
dass Ihr Handeln begeistert.
Ich freue mich darauf, Das
zu entdecken, was zwischen diesen
Worten liegt.
Ich bin kein Weiser, nur ein Freund des Lebens.
Der beste Weg aufzuwachen, ist, es ohne Sorge zu tun.
Das Ziel ist nicht vorhanden.
Der Weg und das Ziel sind identisch.
Wir gehen nicht ins Nichts.
Wir müssen uns nur mit jedem Schritt führen lassen.
Wenn wir größer sind, als unsere Schritte,
verlieren wir unsere Harmonie.
Genießen Sie jede Handlung.
Genießen Sie Energie Ihrer Handlungen.
Genießen Sie ihre Würzkraft.
Es kümmerte andere nicht, von mir schlecht zu sprechen.
Trotz meiner guten Ausbildung verleumdete mich immer jemand.
Mein Gewissen zensierte ich dabei.
Wie gerne würde ich mich heute bei jenen bedanken,
die mich lehrten, dass das Leben eine Bühne ist.
Seither wagte ich zu sein, wie ich bin.
Der älteste Baum hat mich gelehrt, dass wir alle gleich sind.
Niemand ist eine Insel.
Die Menschen neigen dazu, es zu vergessen.
Wir sind alle Teil einer Wurzel.
Wären wir nicht selbst eine,
könnten wir nicht lieben.

 

WeiWuWei

 yugen-2014

Scheinbar abwesend im Relativen,
Bin ICH absolut anwesend.

************************************************************************************

Die bekannte Aussage, jedes Objekt sei leer (k’ung im Chinesischen, sunya im
Sanskrit), dass kein Objekt eine eigene Beschaffenheit oder Selbstnatur besitzt,
impliziert, dass ihm objektive Existenz fehlt. Das bedeutet, dass alles, was es ist, in seinem Wahrgenommen-Werden besteht, dass es in sich nichts ist außer dem,
was in der Wahrnehmung erscheint. Dies wusste man seit frühester Zeit, es entspricht den esoterischen Aspekten aller großen Religionen, und im Buddhismus,der Vedanta und im Sufismus ist es fundamental.

Wir können uns dem Diktat objektiver ‚Zeit‘ nur entziehen, indem wir zu ihr
werden, wissend, dass ‚wir‘ phänomenal in ihr ausgedehnt sind, dass sie eine
Dimension unserer eigenen Erscheinung ist, dass sie mit jedem von ‚uns‘ ‚geboren‘ wird und ’stirbt‘. Mit ihr zusammen ‚fliegen‘ wir.
Sie ist ein Aspekt unseres ‚Ego‘. Statt auf sie oder gegen sie zu reagieren, sollten ‚wir‘ statt dessen ‚mit ihr‘ sein, wie unsere Uhren.
Noumenal gesehen ist sie nur das, was wir sind – Ewigkeit.
Zeitlos und endlos, bin ICH Zeit und Raum,
Endlos, bin ich Raum: zeitlos, bin ich Zeit,
Denn ich bin die Entfaltung von Form und ihre Dauer.

Quelle: ‚NachRufe‘
übersetzt von <“>
Original<>POSTHUMOUS PIECES
1968, Hong Kong University Press. Foreword by Wayne Liquorman.
ISBN 0-85656-027-8 (out of print)
2004, Sentient Publications, Boulder. ISBN 1-59181-015-9

 

WHO

spiritual-and-cultural-changeDie WHO befürchtet – selbst schon ganz aufgelöst und verwirrt – , dass Milliarden Individuen in den nächsten 10 Jahren infiziert werden könnten– mit unabsehbaren Folgen für unsere so kostbare Konsumgesellschaft!

Hier folgen die Hauptsymptome dieser schrecklichen Krankheit:

1. Die Neigung sich durch seine eigene Intuition leiten zulassen, anstatt unter dem Druck von Ängsten, aufgezwungenen Ideen und Verhalten, das in der Vergangenheit konditioniert wurde.

2. Totaler Mangel an Interesse, andere oder sich selbst zu beurteilen, oder sich mit etwas zu beschäftigen, das Konflikte verursachen könnte.

3. Totaler Verlust der Fähigkeit, sich Sorgen zu machen – das ist eines der allerschlimmsten Symptome.

4. Eine konstantes Wohlgefühl beim Wertschätzen von Menschen und Dingen so wie sie sind, was zur Folge hat, dass man Andere nicht mehr verändern will.

5. Das Bestreben, sich selbst zu ändern, um für die eigenen Gedanken, Gefühle, Emotionen, Körper, das materielle Leben und die Umgebung auf eine positive Art zu sorgen, so dass unser Potential an Gesundheit, Kreativität und Liebe voll entwickelt wird.

6. Rezidivierende (wiederholte) Anfälle von Lächeln: einem Lächeln, das “Danke” sagt und das ein Gefühl von Einheit aufbaut mit allem was lebt.

7. Ein stets weiter wachsende Empfänglichkeit für Einfachheit, Lachen und Freude.

8. Stets häufigere Momente in welchen man kommuniziert mit seiner Seele in Non-dualitÄt, was ein angenehmes Gefühl von Zufriedenheit und Glück verursacht.

9. Befriedigung darin finden, dass man sich wie ein Mensch verhält, der Fröhlichkeit und Freude bringt anstatt Kritik oder Gleichgültigkeit.

10. Die Fähigkeit, alleine, im Paar, in einer Familie und Gemeinschaft auf eine flotte und gleichberechtigte Art zu leben, ohne Opfer, TäterIn oder RetterIn spielen zu wollen.

11. Ein Gefühl von Verantwortlichkeit und Glückseligkeit, dass man der Welt seine Träume von einer harmonischen und friedlichen Zukunft und einer Welt im Überfluss schenken will.

12. Totale Akzeptanz der eigenen Anwesenheit auf der Erde, und der Wille, sich jeden Moment zu entscheiden für das, was schön, gut, wahr und lebendig ist.

Wenn Sie weiterhin in Angst, Abhängigkeit, Konflikten, Krankheit und Konformismus leben wollen, vermeiden Sie dann um jeden Preis den Kontakt mit Menschen, welche diese Symptome zeigen. Denn dieser Zustand ist äußerst ansteckend.

Falls sich bei Ihnen schon erste Symptome zeigen, müssen Sie wissen, dass Ihr Zustand wahrscheinlich hoffnungslos ist. Medizinische Behandlungen und legale/illegale Suchtmittel können für kurze Zeit einzelne Symptome unterdrücken, aber das unausweichliche Fortschreiten der Krankheit kann nicht aufgehalten werden.

Es gibt nämlich keinerlei Impfung gegen Glück.

Weil diese Glückskrankheit den Verlust der Angst vor dem Tod mit sich bringt, einer der zentralen Pfeiler, auf den sich der Glaube der materialistischen modernen Gesellschaft stützt, kann eine große soziale Veränderung entstehen, die sich äußert im Verlust der Neigung Krieg führen zu wollen, in der Neigung Recht haben zu wollen, im Entstehen von Ansammlungen von glücklichen Menschen, die singen, tanzen und das Leben feiern; im Auftreten von Gruppierungen, die ihre körperliche und seelische Heilung feiern, die Lachanfälle und kollektive Glücksgefühlsausbrüche haben.

Bitte weiterverbreiten und dadurch – soweit wie noch möglich – verhindern, dass diese Seuche die mühsam errungenen heiligen Werte unserer so heiß geliebten kapitalistischen Konsumgesellschaft weiter in Schutt und Asche legt … Wir sind hier! Du auch?

:https://www.youtube.com/watch?v=FqRqPtPqlmE

 

~un+Titled

 

2016-11-18-20-33-00

LAT/\F thREAD
============================

unF/\TALism                    since                    life                     trμe ~ børn
may        yøμ      me       glimpse      there       in         the        dawn
just         meet          the         nagual         at         the         gates
due        to         the        dew         s μ s μ r r μ s         awakes

never      chøøsen        to        have        nø        chøice
just    feel     the    will     øf     the     øwn     vøice
neti       neti      …..      it     may       be       thy
or     even      søme      kind     of     wμ wei

this          wørld’s          an         AXIOM
seems           like           a           tear
in         no         case        randøm
leave       all        this         fear

well    !    mørning   new
før      me      &      yøμ
thrøμghøμt AIl thrμ
dø      dμe     to 

dew

trμe

Du

C

                                                                        U

                                                                         .